Abschlussbericht der Bezirksliga männlich

Nach den zwei Siegen in Folge startete die WKG Murr-Erdmannhausen am 31.03. in Murr gegen die Spvgg Heinriet. Leider musste die WKG auf Jonas Zimmermann aus Murr verzichten, der sich zuvor im Training verletzt hatte. Am Boden und Pauschenpferd zeigten die Gäste eine überragende Leistung und setzten sich mit 44,90 : 50,65 und 37,60 : 39,15 deutlich ab. Die WKG konnte sich anschließend die Geräte Ringe, Sprung und Barren sichern. Julian Rentschler (Pleidelsheim) erreichte hierbei am Barren mit 11,20 Punkten und nur 1,10 Punkten Abzug eine der saubersten Übungen des Wettkampfes. Leider lief es an den anderen Geräten nicht für alle Turner ideal, deshalb war der Abstand zu den Gästen auch schon überraschend groß. Dies änderte sich auch am letzten Gerät nicht mehr. Somit ging der Wettkampf mit 255,00 : 261,10 überraschend deutlich an die Spvgg Heinriet. Die WKG blieb jedoch vorerst auf dem zweiten Tabellenplatz vor der Sportvereinigung Heinriet.

Der vierte Wettkampf fand am 06.04. in Crailsheim beim ungeschlagenen Tabellenführer KTV Hohenlohe III statt. Neben Jonas musste die WKG nun auch auf den zweiten Boden- und Sprungroutinier Christian Beer verzichten, der einen Kampfrichtereinsatz absolvieren musste. Somit waren die Chancen auf einen Sieg sehr gering. Dennoch hatten die Turner Hoffnung, zumindest wertvolle Gerätepunkte zu sammeln im Kampf um den Gesamttabellenplatz. Julian turnte daher einen andern Vierkampf als üblich, da er diesmal ebenfalls am Boden startete und Luca Lau den Platz am Reck überließ. Die WKG erreichte in diesem Spitzenduell ihre Bestleistung mit 258,10 Punkten. Dies reichte jedoch nicht, um die 271,60 Punkte der KTV zu schlagen. Jedoch konnte die WKG der KTV Hohenlohe vier Gerätepunkte an den Ringen und am Barren abnehmen. Dadurch rutschte die WKG Murr-Erdmannhausen vorerst auf den vierten Tabellenplatz ab.

Beim letzten Wettkampf der Saison gegen den VfL Kirchheim III am 13.04. wurde es nochmal spannend, da beide Mannschaften mit einem Sieg und genügend Gerätepunkten den zweiten Platz erreichen konnten und somit die Aufstiegsrelegation zum Greifen nah war. Leider konnte die WKG nur geschwächt nach Kirchheim fahren, da Niko Neuweiler als souveräner Sechskämpfer an diesem Tag fehlte und Chris erneut als Kampfrichter einspringen musste. Glücklicherweise war Jonas nach seiner Verletzungspause wieder fit. Um alle Geräte mit fünf Sportlern zu besetzen, mussten neben Deniz Bulut dieses Mal auch Pascal Neuweiler, Luca Lau und der Pleidelsheimer Julian Rentschler an allen sechs Geräten starten. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle auch an Dominik Scheller, der sich bereit erklärt hat, an diesem Wettkampf die WKG ebenfalls zu unterstützen und als Kampfrichter auszuhelfen.

Der Wettkampf startete am Sprung. Hier wurden neun saubere und sehr ähnliche Überschläge gesprungen. Mit dem letzten Sprung, einem Tsukahara, konnte Kirchheim das erste Gerät mit 42,55 : 41,65 Punkten für sich entscheiden. Am Paradegerät Barren erturnte sich die WKG starke 45,55 Punkte. Hier konnten die Kirchheimer mit 42,30 Punkten nicht mithalten und gaben die Führung an die WKG ab. Auch am Reck konnten die Turner der WKG mit ihrer sauberen Ausführung punkten und entschieden das Gerät knapp mit 36,85 zu 38,20 Punkten für sich. Somit stand es zur Halbzeit 121,70 : 125,40 für die WKG Murr-Erdmannhausen.

Die zweite Hälfte des Wettkampfs startete mit einer soliden Leistung der WKG an der 12x12 Meter Bodenfläche. Die Kirchheimer Turner zeigten technisch anspruchsvollere Übungen, weshalb das Gerät mit 48,75 : 46,35 verdient an die Gastgeber ging. Das ließ den Vorsprung auf 1,3 Punkte schmelzen. Am anspruchsvollen und ungeliebten Gerät Pauschenpferd zeigten die Turner der WKG solide Übungsausführungen. Das Glück lag dabei nicht auf der Seite der Gastgeber. Aufgrund mehrerer Stürze der Gegner gewannen die WKG-Turner das Wackelgerät überraschend mit hauchdünnen 0,15 Punkten.

An den Ringen zeigten die Turner der WKG noch einmal ihr ganzes Können. Deniz und Pascal zeigten mit jeweils zwölf Punkten starke Leistungen. Mit 13,00 Zählern gelang Tobias Teufel die Tagesbestleistung. Damit ging das letzte Gerät mit 44,00 : 47,60 klar an die WKG.

Julian Rentschler erturnte sich an den sechs Geräten eine solide Punktzahl von 58,95 und erreichte in fünf von sechs Geräten die Mannschaftswertung.

Mit 251,65 : 256,70 Punkten gewannen die Turner der WKG Murr-Erdmannhausen den Wettkampf letztlich souverän und sicherten sich aufgrund der vielen Gerätepunkte den zweiten Platz in der Bezirksliga Nord. Neben der KTV Hohenlohe III darf die WKG somit um den Aufstieg in die Landesliga kämpfen. Der Aufstiegswettkampf findet im Rahmen der diesjährigen STB-Ligafinales am 27.04.2019 um 13:30 Uhr in Ludwigsburg statt. Die WKG-Turner treten im zweiten Durchgang gegen die Mannschaften der Bezirksliga Nord, Mitte und Süd an.

Die Turner aus Murr, Erdmannhausen und Pleidelsheim bauen dabei auch darauf, dass sie von möglichst vielen Fans unterstützt werden.

Damit geht eine erfolgreiche Saison für die WKG, die mittlerweile aus drei Vereinen (Murr, Erdmannhausen und Pleidelsheim) zusammengewachsen ist, zu Ende. Nun heißt es fürs Ligafinale nochmal Alles geben, bevor es dann in die ausgiebige Trainingszeit geht, um sich auf die Saison nächstes Jahr vorzubereiten. Und wer weiß, aus welcher Liga wir dann berichten.

Zurück

Newsletter

Aktuellste Infos direkt auf Ihrem Computer, Handy oder Tablet – jederzeit wieder abbestellbar!

Newsletter bestellen

Partner