Ligabeginn für die Turner aus Pleidelsheim

Dieser Sieg im ersten Wettkampf ist für die WKG, die die letzten Jahre immer bis zu den letzten Wettkämpfen um den Klassenerhalt kämpfen musste, eine große Erleichterung und ein Ansporn für die nächsten Wettkämpfe. Die Bezirksligamannschaft ist jetzt auf dem zweiten Platz in der Tabelle.
Jetzt haben beide Mannschaften einen Monat Zeit bis zum nächsten Wettkampf.

Am Sonntag den 17. Februar startete für die beiden Mannschaften der Wettkampfgemeinschaft Murr-Erdmannhausen die Liga Saison mit einem Doppelheimwettkampf in Erdmannhausen. Für die Bezirksliga startete vom GSV Pleidelsheim für die WKG Julian Rentschler gegen den TV Wetzgau 3. Gegen den TSV Haiterbach starteten in der Kreisliga Dominik Scheller als Sechskämpfer und zum ersten Mal an jeweils zwei Geräten Tom Wolfangel und Fabio Di Marco.
Die Kreisliga startete am Barren. Hier erturnte sich Dominik mit soliden 9,80 Punkten die zweitbeste Wertung der WKG. Am Reck erreichte Tom mit seiner ersten Ligaübung hervorragende 7,10 Punkt. Dominik erreichte mit nur 1,60 Punkten Abzug die beste Wertung der WKG. Auch am Boden erreichte Dominik die Bestwertung mit 10,70 Punkten. Hier turnte Fabio seine erste Ligaübung und erreicht trotz einem nicht anerkannten Element 7,70 Punkte. Zur Halbzeit stand es dann schon 107,90 zu 128,40 Punkten für die Gäste aus Haiterbach. An dem Ergebnis konnten auch die Übungen am Pauschenpferd, den Ringen und den sauberen Sprüngen von Dominik mit 10,80 Punkten und Fabio mit 9,90 Punkten nichts ändern. Der Wettkampf ging mit 208,10 zu 253,40 Punkten an den TSV Haiterbach.
Der Wettkampf in der Bezirksliga entwickelte sich zu einem richtigen Krimi. Den Boden gewann die WKG überraschend und knapp mit 45,25 zu 44,85 Punkten gegen den TV Wetzgau 3. Am Pauschenpferd war jedoch der Wurm drinnen. Die WKG hatte zu viele unnötige Stopps und Stürze am Gerät und verlor 6,10 Punkte auf die Gäste. Diese übernahmen somit deutlich die Führung. An den Ringen lief es anschließend wieder besser, hier konnte die Turner mit 3 11er Wertungen und einer 12,50 von Nikolai Neuweiler wieder 2, 05 Punkte auf die Gäste aufholen. Somit stand es zur Halbzeit 125,20 zu 128,85 Punkten für den TV Wetzgau 3. Hier wollte die WKG mit einem Tsukahara von Jonas Zimmermann punkten, jedoch stürzte dieser und kam nicht in die Wertung. Auch die Überschläge der restlichen Turner wurden nicht ohne Ausfallschritte geturnt. Die Entscheidung am Sprung für die WKG fiel erst mit dem Sturz des Wetzgauer Tim Reißmüller ebenfalls bei Tsukahara. Somit holte die WKG weitere 0,90 Punkte auf die führenden Wetzgauer auf. Am Barren startete Julian Rentschler mit einer saubere Übung 11,10 Punkte bei nur 1,20 Punkten Abzug. Auch an diesem Gerät gab es einige überraschende Fehler und erst Nikolai sicherte mit 12,10 Punkten das vierte Gerät mit 45,90 zu 44,40 Punkten für die WKG.
Mit dem Zwischenstand von 212,60 zu 213,86 Punkten für die Gäste, entschied sich die Mannschaft, erst das Endergebnis auf der Anzeigetafel anzusehen, um sich nicht von den Wertungen beeinflussen zu lassen.
Hier turnte Julian erneut als Erster und sicherte mit einer sauberen Übung die anderen ab. Mit dem Druck, trotz 4 gewonnenen Geräten von 5 zurückzuliegen turnte die komplette Mannschaft sauber durch. Dies war glücklicherweise auch im Ergebnis zu sehen. Mit deutlichen 39,30 zu 34,60 Punkten ging auch das letzte Gerät auf das Konto der WKG. Der Endstand lautete somit 251,90 zu 248,45 für die Wettkampfgemeinschaft Murr-Erdmannhausen.

Zurück

Newsletter

Aktuellste Infos direkt auf Ihrem Computer, Handy oder Tablet – jederzeit wieder abbestellbar!

Newsletter bestellen

Partner