Brand im „Hüttle“ des GSV Pleidelsheim verursacht Schaden in Höhe von 100.000 €

Am vergangenen Samstag gegen 14.30 Uhr ereignete sich im „Hüttle“ der Fußballabteilung des GSV Pleidelsheim ein verheerender Brand, der erhebliche Schäden verursachte. Das „Hüttle“, das vor gut 40 Jahren in Eigenregie durch die Vereinsmitglieder am Sportplatz errichtet wurde, diente als wichtige Anlaufstelle für den Verein und beherbergte unter anderem einen Verkaufskiosk, aber eben auch das Lager der Fußballjugend, in der sich Bälle und sämtliches Trainingsmaterial befanden.

Der Schaden wird auf mindestens 100.000 € geschätzt. Mit betroffen sind auch technische Gerätschaften, wie die Steuerung der Flutlichtanlage für den Kunstrasenplatz oder die Technik für die Beschallungsanlage.

Auf Grund der zerstörten Steuerung der Flutlichtanlage, kann derzeit auch der Trainingsbetrieb der Jugendmannschaften auf dem angrenzenden Kunstrasenplatz nicht abgehalten werden. Die Jugendabteilung des GSV ist somit vorübergehend gezwungen ihren Trainingsbetrieb einzustellen, was nicht nur unter sportlichen Gesichtspunkten einen erheblichen Einschnitt darstellt.

Um das „Hüttle“ wiederherzustellen und den Betrieb der Jugend und Aktiven wieder aufzunehmen, bedarf es erheblicher Investitionen in Spielmaterial und Ausrüstungsgegenstände, so wie auch in die Wiederherstellung der Räumlichkeiten.
Vor allem der Verkaufskiosk stellte für die Fußball-Aktiven eine der wichtigsten Einnahmequellen für den Spielbetrieb dar.

Da der Verein selbst diese Investitionen nicht gänzlich aus Eigenmitteln stemmen kann, ist der GSV Pleidelsheim dringend auf Spenden angewiesen. Der Hauptverein bittet daher um Spenden auf das Konto des Hauptvereins DE46 6049 1430 0020 1100 06 Stichwort: Spende „Hüttle“. Die Spenden werden ausschließlich für die Wiedererrichtung der Ausschank-, Lager- und Geräteräume und die Wiederbeschaffung der Materialien eingesetzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück

Termine

GSV Jahresfeier

Qualitätsmerkmal Kinderschutz

Weitere Informationen